Für den Spanien Urlaub am Meer gibt es viele Möglichkeiten. Entsprechend der weitläufigen Küstenabschnitte könnt ihr frei entscheiden, wohin die Reise gehen soll. Zusätzlich zum Festland bieten sich zahlreiche Inseln an, die ebenfalls mit Stränden locken. Bei der Auswahl können verschiedene Faktoren von Bedeutung sein. Vor allem die persönlichen Vorlieben bezüglich der weiteren Unternehmungen wirken sich auf die Auswahl aus.

Ausstattung der Hotels in Spanien

Vor allem am Strand sind die Hotels ähnlich gehalten. Oftmals handelt es sich um ein Resort oder Club, die über eine großzügige Außenanlage verfügen. Bei direkter Lage am Strand wird auf dieses Detail verzichtet und stattdessen einen Strandabschnitt mit Sonnenliegen und Sonnenschirmen angeboten. Die Angebote der Hotels für den Urlaub enthalten eine umfangreiche Verpflegung. Entsprechend der Nachfrage ist Spa ein weiteres Thema, auf welches nicht verzichtet werden kann und sollte.

Die schönsten Regionen

Wenn es um den Urlaub in Spanien am Meer geht, werden Inseln bevorzugt. Viele Touristen entscheiden sich jedes Jahr für Spanien, da sich die Regionen abwechslungsreich präsentieren. Ob die Kanaren, Balearen oder das Festland von Spanien, von Baden bis Wandern wird alles geboten. Lagunen und abgelegene Küsten- und Strandabschnitte erfreuen sich besonders großer Beliebtheit.

Mallorca

Blick auf Hinterland von MallorcaDie Baleareninsel Mallorca ist das beliebteste Reiseziel in Spanien. Dort bleiben keine Wünsche offen. Ob Party bis zum nächsten Morgen oder Erholung, die Region ist ausschlaggebend. Vor allem am Playa de Palma vereinen sich die Möglichkeiten. Die Strände sind in der Hauptsaison überfüllt. Es gibt aber auch die eine oder andere ruhigere Bucht wo nicht ganz so viel los ist.

Balearen

Die weiteren Inseln der Balearen verdienen ebenfalls Beachtung. Die Nachbarinseln von Mallorca – Menorca und Ibiza – erfreuen sich ebenfalls großer Beliebtheit. Insbesondere in der Hauptsaison ist der Andrang der Touristen hoch. Mit einer Anreisedauer von 2,5 Stunden ist ein spontaner Urlaub in Spanien am Strand möglich. Mittlerweile sind die Inseln vor Spanien für Kurzreisen und den klassischen Urlaub zu empfehlen.

Kanaren

Eine weitere Inselgruppe von Spanien sind die Kanaren. Mit weißen langen Stränden verdienen die Inseln eine große Beachtung. Die Inseln Spaniens präsentieren sich ebenfalls von einer vollkommen anderen Seite. Vulkanlandschaften und schwarze Strände machen die freien Tage in Spanien abwechslungsreich. Vor der Westküste Afrikas befinden sich unter anderem Gran Canaria, Teneriffa, Lanzarote und Fuerteventura.

Madrid und Barcelona

Madrid, die Hauptstadt von Spanien und Barcelona bieten sich für Städtereisen an. Barcelona verfügt zusätzlich über einen Strandabschnitt, was Madrid nicht zu bieten hat. Stattdessen hat die Großstadt in Spanien andere Dinge zu bieten, wie zum Beispiel den Palast der Königsfamilie.

Die schönsten Strände in Spanien

Die Strände werden beim Badeurlaub als entscheidendes Detail der Reiseziele betrachtet. Dementsprechend bietet es sich an, dass sowohl auf die Strände, wie auch auf die Hotels in Spanien geachtet wird. Bei der Suche lohnen sich zusätzlich die Geheimtipps von anderen Urlaubern und Einheimischen. Abgelegene Strände bieten ausreichend Ruhe und Erholung. Weitere Kriterien sind der Übergang ins Wasser und die Sauberkeit. Bei der Suche im Internet nach Urlaub Spanien Meer werden mehrere Regionen empfohlen.

Costa Brava

Zwischen Lloret de Mar und Portbou verläuft der Küstenabschnitt von Costa Brava. Dieser zeichnet sich durch die Kombination aus Felsenküsten und Buchten aus. Dieser Abschnitt trägt den Namen Wilde Küste. Der Küstenabschnitt von Costa Brava zeigt sich von unterschiedlichen Seiten. In der angrenzenden Stadt Platja d´Aro wird Bummeln und Disco geboten. Das Meer läd zum Baden, Wassersport und in bestimmten Bereichen zum Entspannen ein.

Costa de la Luz

Die Atlantikküste von Spanien in der Region Andalusien wird als Costa de la Luz bezeichnet. Übersetzt heißt dieser Abschnitt Küste des Lichts. Passend dazu bietet die Küste viel Licht, Strand und Sand. Entlang dieses Abschnitts befinden sich mehrere Städte, die einen Besuch wert sind. Besonders erwähnenswert ist Conil. Dieser Ort liegt am Wald, wodurch Ruhe und frische Luft geboten wird. Im Hotel in Spanien wird ein Besuch des Nationalparks nahegelegt. Es sind zwei Parks in der Region, die die eigentliche Natur der Region zeigen.

Teneriffa

Mit 80 Kilometern Länge ist Teneriffa die größte Insel der Kanaren, die Spanien zugehörig sind. Die Insel präsentiert sich vielseitig und bietet sich vor allem für den Badeurlaub an, aber auch auch Aktivurlaub ist hier möglich. Vor allem Wanderer kommen voll auf ihre Kosten. Die Inselhauptstadt Santa Cruz de Tenerife hat einen bedeutenden Handelshafen. Wenn ihr Abwechslung zum Baden wünscht, bietet sich ein Besuch des Loro Parks an. Dort leben unter anderem 300 verschiedene Papageienarten. Um den Urlaub noch einzigartiger zu gestalten, verfügt das eine oder andere Hotel über einen großzügigen Außenbereich. Dieser kann unter Umständen zusätzlich direkten Zugang zum Meer bieten.

Menorca

Als Nachbarinsel von Mallorca lohnt sich ein Menorca als würdige Alternative für den Urlaub in Spanien an. Die Insel bietet Strände und zahlreiche Wandermöglichkeiten in der weitläufigen Natur. Durch die beeindruckende Natur wurde Menorca von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Das Meer bietet mehr Möglichkeiten als nur Baden und Plantschen. Ebenfalls bieten sich Ausflüge zum Tauchen, Schnorcheln und anderen Wassersport an. Zu den Highlight unter den Badestränden zählen die Buchten, die mit weißen, feinen Sand locken.