Durch Spaniens schönste Strände gehört dieses Land zu den beliebtesten Urlaubszielen in den Sommermonaten. Diese Entwicklung bezieht sich auf zwei Punkte, die für Spanien sprechen. Traumhafte Strände und eine schmackhafte Küche verzaubern die Touristen. Beliebt sind das Festland von Spanien und die kleinen und großen Inseln im Mittelmeer und im Atlantik gleichermaßen. Vor allem die Balearen und Kanaren stehen bei den Touristen hoch im Kurs.

Strand mit Palme und großem Felsen im Meer in Spanien

Die besten Strände von Spanien

Bei der großen Auswahl ist es schwer den Überblick zu bewahren und eine Entscheidung zu treffen. Vor allem der Urlaub soll perfekt sein und Entspannung bringen. Dementsprechend bietet sich ein Blick auf die Bestenlisten an. Die persönlichen Vorstellungen und Vorlieben sind individuell einzubeziehen.

Playa de la Concha in San Sebastian

Im Norden von Spanien befindet sich San Sebastian im Baskenland. In dieser Stadt ist Spaniens schönster Stadtstrand. Die Besucher können sich auf klares Wasser und einen hellen Sandstrand freuen. Vom Strand aus wird Aussicht auf die Berge Urgull und Monte Igeldo geboten. Der Strand ist für Kinder und Erwachsene ideal. Ein Ausflug hierher ist ein Muss beim Urlaub in Nordspanien. In erreichbarer Nähe befindet sich das nächste Hotel mit einem Kilometer Entfernung.

Playa Isla Canela bei Ayamonte

In Andalusien bei Ayamonte gelegen, könnt ihr an den Strand Playa Isla Canela. Genauer gesagt liegt dieser an der Costa de la Luz. Der große Strand mit flachen, ruhigem Wasser ist ideal für Familien. Für eine barrierefreie Fortbewegung über den Strand, ist dieser mit Holzwegen durchzogen, die zum Wasser führen. In unmittelbarer Umgebung sind mehrere Ausflugziele, die bei einem Tagesausflug ansprechend sein können. Ein Highlight stellt das Museum de las Carabelas dar. Es ist in La Rapida zu finden. Dort sind Nachbauten von Schiffen von Christoph Kolumbus mit Weltkarten und Seekarten dieser Zeit ausgestellt.

Playa de es Trenc auf Mallorca

Der Playa es Trenc auf MallorcaEs gilt als der schönste Strand von Mallorca. Der weiße Sand und türkisblaue Wasser geben den Urlaubern und Sonnenanbetern ein Karibikfeeling. Der Strand verläuft flach ins Wasser und zieht aus diesem Grund unter anderem Familien mit kleinen Kindern an. Es wird ein Blick auf die Küste von Mallorca und das Mittelmeer geboten. Die Insel präsentiert sich in der ruhigen Nebensaison von einer anderen Seite. Am Strand liegen und den Tag genießen, das wünschen sich viele Menschen beim Gedanken an diesen Strand.

Playa de ses Illetes auf Formentera

Ein weiterer karibischer Strand auf den Balearen ist auf Formentera zu finden. Ähnlich wie der Playa de es Trenc zeichnet sich dieser Sandstrand durch einen flachen Abfall ins Wasser aus. Ein ebenfalls heller und feiner Sand bringt diesen Sandstrand in die Liste der schönsten Strände von Spanien. Über das Wasser führt ein Steg, wo ihr die Füße baumeln lassen könnt. Die Form gleicht einer Bucht, welches zusätzliche Ruhe in den Urlaub bringt. Bei guter Witterung ist ein Blick auf die benachbarten Inseln möglich.

Playa de las Canteras auf Gran Canaria

Dieser Strand ist unter einem weiteren Namen bekannt. Es handelt sich dabei um den Begriff Cococabana von Gran Canaria. Der Strandabschnitt zeigt sich von unterschiedlichen Seiten. Aus diesem Grund ist er bei allen Gruppen gleichermaßen beliebt. Familien kommen im Nordosten der Insel auf ihre Kosten. Dort ist das Wasser ruhig und klar. Der Sandstrand bietet sich für den Badeurlaub an. Durch das Riff bliebt das Wasser ausschließlich in diesem Bereich ruhiger und hat im Süden zunehmend größere Wellen. Aus diesem Grund bietet sich dieser Teil des Strandes für Surfer und andere Wassersportler an.

Perfekter Badeurlaub buchen

Weißer Sandstrand auf FuerteventuraEin perfekter Badeurlaub in Spanien sieht einen Aufenthalt von durchschnittlich 10 bis 14 Tagen vor. Bei großen Stränden und angrenzenden Städte befinden sich hinter der Promenade die Hotels Diese bieten in den Touristenregionen überwiegend all inclusive. Diese Strände haben oftmals den Nachteil, dass sie in den Sommermonaten überfüllt sind. Dementsprechend lohnt es sich nach Alternativen umzusehen. Auf die Schönheit der Strände und die Atmosphäre sollte nicht verzichtet werden. In der Hochsaison gehen die Besonderheiten durch die Menschenmassen unter.

Kleine Buchten sind beliebt

Ob am Festland von Spanien oder den spanischen Inseln, sie Suche nach den schönsten Buchten unternimmt jeder für sich. Die offiziellen Berichte stellen eine Hilfestellung dar. Um dem Stress im Alltag zu entfliehen und innere Ruhe zu finden, wird zunehmend mehr Wert auf ruhige Strände gelegt. Dies sagt nichts über die Schönheit der Strände und die Atmosphäre aus. Durch die Rifte und Felsvorsprünge sind vor allem auf den Inseln mehrere kleine Buchten zu entdecken. Eine besonders schöne Buchten ist auf Menorca zu finden. Zu erwähnen sind unter anderem Macarella und Macarelleta. Die beiden Strände liegen nebeneinander und werden deshalb als Geschwisterstrände bezeichnet. Durch die großen Felsen ist die Erreichbarkeit ausschließlich zu Fuß möglich. Dies ist ein Grund, warum bei diesen beiden Buchten keine Menschenmassen anzutreffen sind. Ähnlich ist es beim Calo des Moro auf Mallorca. Beim ersten Anblick ist zu erahnen, warum diese zu den schönsten Buchten Spaniens gehört.